Finanzwirtschaft

Deutsche Bank

28.10. Deutsche Bank Chef Josef Ackermann meint bei einer Veranstaltung in Berlin, man könne über die Einführung einer Finanztransaktionssteuer reden (Mehr...) und noch mehr

Finanzwirtschaft

Sparkassen

2010

  • 4.5. Präsident Haasis bestätigt im Kontext der Griechenlandkrise seine Präferenz für eine Finanztransaktionssteuer (Handelsblatt)
  • 12.1. In einem Brief an die Kampagne bestätigt Sparkassenpräsident Heinrich Haasis, dass ihm die Finanztransaktionssteuer im Kontext des Versuchs der Staaten, den Finanzsektor an den Kosten der Finanzkrise zu beteiligen, „am gerechtesten erscheint, weil von ihr alle Akteure an den Finanzmärkten betroffen wären.“

2009

5.10. Der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, Haasis, zeigt sich offen für eine Steuer auf Börsengeschäfte: „Wenn die Politik die Finanzindustrie an den Krisenkosten beteiligen will, wäre eine Finanztransaktionssteuer ein besserer und gerechterer Weg als ein Fonds- oder Versicherungssystem.“

Andere

2010

  • 4.6. In einer Umfrage von „Börsennews“ unter Börsenanlegern befürworten 66% die Transaktionssteuer und 74% das Verbot von Leerverkäufen.
  • 28.5. Der Chef der Deutschen Börse, Reto Franconi, hält die Finanztransaktionssteuer für einen Fortschritt gegenüber der Börsenumsatzstseuer (Finanznachrichten.de)
  • 16.4. In einer repräsentativen Umfrage durch zwei Finanzportale haben sich 62% der befragten Anleger für eine Finanztransaktionssteuer ausgesprochen. Das überraschende Ergebnis wird damit begründet, dass die Anleger den Wert verstärkter Regulierung und die Eignung der Steuer erkennen.
  • 19.2. In einer Umfrage unter deutschen Führungskräften sprechen sich jeweils 58% für die Zerschlagung von Großbanken und die Einführung einer Finanztransaktionssteuer aus (ManagerMagazin)
  • 21.1. Oliver Roth, Chefhändler der Wertpapierhandelsbank Close Brothers Seydler legt dar, dass eine Finanztransaktionssteuer, zusammen mit anderen Maßnahmen, „sicherlich eine weitere Bremse für riskante Bankgeschäfte sein“ könnte. Börse-Frankfurt News

Sparkassen

2011

17.3. Präsident Haasis bestätigt in der Börsenzeitung, dass die Sparkassen eine Finanztransaktionssteuer vor der Bankenabgabe präferieren.

2010

  • 4.5. Präsident Haasis bestätigt im Kontext der Griechenlandkrise seine Präferenz für eine Finanztransaktionssteuer (Handelsblatt)
  • 12.1. In einem Brief an die Kampagne bestätigt Sparkassenpräsident Heinrich Haasis, dass ihm die Finanztransaktionssteuer im Kontext des Versuchs der Staaten, den Finanzsektor an den Kosten der Finanzkrise zu beteiligen, „am gerechtesten erscheint, weil von ihr alle Akteure an den Finanzmärkten betroffen wären.“

2009

5.10. Der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, Haasis, zeigt sich offen für eine Steuer auf Börsengeschäfte: „Wenn die Politik die Finanzindustrie an den Krisenkosten beteiligen will, wäre eine Finanztransaktionssteuer ein besserer und gerechterer Weg als ein Fonds- oder Versicherungssystem.“

Andere

2010

  • 10.7. Arbeitgeber für FTS: Der Chef von Gesamtmetall, Martin Kannegießer (Berliner Zeitung)
  • 4.6. In einer Umfrage von „Börsennews“ unter Börsenanlegern befürworten 66% die Transaktionssteuer und 74% das Verbot von Leerverkäufen.
  • 28.5. Der Chef der Deutschen Börse, Reto Franconi, hält die Finanztransaktionssteuer für einen Fortschritt gegenüber der Börsenumsatzstseuer (Finanznachrichten.de)
  • 16.4. In einer repräsentativen Umfrage durch zwei Finanzportale haben sich 62% der befragten Anleger für eine Finanztransaktionssteuer ausgesprochen. Das überraschende Ergebnis wird damit begründet, dass die Anleger den Wert verstärkter Regulierung und die Eignung der Steuer erkennen.
  • 19.2. In einer Umfrage unter deutschen Führungskräften sprechen sich jeweils 58% für die Zerschlagung von Großbanken und die Einführung einer Finanztransaktionssteuer aus (ManagerMagazin)
  • 21.1. Oliver Roth, Chefhändler der Wertpapierhandelsbank Close Brothers Seydler legt dar, dass eine Finanztransaktionssteuer, zusammen mit anderen Maßnahmen, „sicherlich eine weitere Bremse für riskante Bankgeschäfte sein“ könnte. Börse-Frankfurt News.