Gesellschaft

Nach der neuesten Stern-Umfrage vom Januar 2012 befürworten 52% der Bundesbürger eine Finanztransaktionssteuer. Sogar 57% der FDP Anhänger wären dafür!

In diesem Unterverzeichnis sind ausgewählte Stellungnahmen aus der Gesellschaft, ausgenommen die Religionsgemeinschaften und kirchlichen Organisationen sowie die politischen Parteien, die auf dieser Seite ihre eigenen Unterverzeichnisse haben. Die gesellschaftlichen Stellungnahmen sind sortiert nach folgenden Gruppen:

Medien

Deutscher Gewerkschaftsbund

2010

  • 1.5.Gewerkschaftler überall in Deutschland fordern auf den Kundgebungen zum 1. Mai die Einführung der Finanztransaktionssteuer. So DGB Chef Sommer in Essen, oder IG Metall-Vorstandsmitglied und CDU Mitglied Regina Görner.
  • 15.4. Brief von Claus Matecki an Wolfgang Schäuble zur Alternative Bankenabgabe/Finanztransaktionssteuer und Pressebericht
  • 12.3. Gemeinsamer Brief des DGB Vorsitzenden Michael Sommer und des TUC Vorsitzenden Brendan Barber an Bundeskanzlerin Merkel und Premier Gordon Brown, auf dem EU Frühjahrsgipfel konkrete Schritte zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer vorzulegen.
  • Februar: Die neue Broschüre „Aus der Krise lernen: Finanztransaktionen besteuern“ des DGB erklärt anschaulich und in einfachen Worten, worum es bei der Finanztransaktionssteuer geht.

2009

  • 6.11. Statement des geschäftsführenden Bundesvorstands des DGB, Claus Matecki, zum G20 Gipfel der Finanzminister in St. Andrews.
  • 18.9. Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert in einer Erklärung im Umfeld des G20 Gipfels in Pittsburgh, dass die Einführung der Finanztransaktionssteuer die zentrale Konsequenz sein muss, die die Europäische Union aus der Krise zieht.

Gewerkschaften

Andere

2010

  • 10.7. Arbeitgeber für FTS: Der Chef von Gesamtmetall, Martin Kannegießer (Berliner Zeitung)
  • 4.6. In einer Umfrage von „Börsennews“ unter Börsenanlegern befürworten 66% die Transaktionssteuer und 74% das Verbot von Leerverkäufen.
  • 28.5. Der Chef der Deutschen Börse, Reto Franconi, hält die Finanztransaktionssteuer für einen Fortschritt gegenüber der Börsenumsatzstseuer (Finanznachrichten.de)
  • 16.4. In einer repräsentativen Umfrage durch zwei Finanzportale haben sich 62% der befragten Anleger für eine Finanztransaktionssteuer ausgesprochen. Das überraschende Ergebnis wird damit begründet, dass die Anleger den Wert verstärkter Regulierung und die Eignung der Steuer erkennen.
  • 19.2. In einer Umfrage unter deutschen Führungskräften sprechen sich jeweils 58% für die Zerschlagung von Großbanken und die Einführung einer Finanztransaktionssteuer aus (ManagerMagazin)
  • 21.1. Oliver Roth, Chefhändler der Wertpapierhandelsbank Close Brothers Seydler legt dar, dass eine Finanztransaktionssteuer, zusammen mit anderen Maßnahmen, „sicherlich eine weitere Bremse für riskante Bankgeschäfte sein“ könnte. Börse-Frankfurt News.

Deutsche Bank

28.10. Deutsche Bank Chef Josef Ackermann meint bei einer Veranstaltung in Berlin, man könne über die Einführung einer Finanztransaktionssteuer reden (Mehr...) und noch mehr

Banken/Finanzwirtschaft

WEED

2010

  • 25.10. 40-seitige Analyse der verschiedenen Regulierungsdiskussionen auf europäischer Ebene.
  • 2.9. Peter Wahls Factsheet auf ein internes Papier der EU Kommission, welches die Transaktionssteuer kritisch sieht.
  • 16.2. Peter Wahls Untersuchung „Finanztransaktionssteuer oder Bankenabgabe: Konkurrenzprojekt oder Scheinalternative“.

2009 

Fact Sheet „Die Finanztransaktionssteuer – Wie sie funktioniert, was sie bringt“. Oktober 2009

VENRO

2010

VENRO/Deine Stimme gegen Armut Meinungsumfrage vom Juni 2010 zu den Millenniumszielen, ihrer Finanzierung und Deutschlands Rolle in der Entwicklungshilfe (Ergebniszusammenfassung)

2009

Der Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO) fordert in seinen “10 Forderungen zur Bundestagswahl” von Bundestag und Bundesregierung, “eine Initiative zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer auf kurzfristige Finanztransaktionen zu ergreifen” [S. 2f.]

terre des hommes

Im April 2008 veröffentlichen terre des hommes und das Global Policy Forum die Publikation “Kassensturz”, in dem sie sich dem Konzept einer generellen Finanztransaktionssteuer, wie sie vom Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung vorgetragen wird, anschließen.

Sozialverband VdK Deutschland

9.2.2010 Bei einer Pressekonferenz im Anschluss an das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Verfassungswidrigkeit der Hartz-IV Regelsätze schlägt VdK Vorsitzende Ulrike Mascher eine Finanztransaktionssteuer zur Finanzierung höherer Hartz-IV Regelleistungen vor.

Deutscher Bauernverband

13.1.2010 Bauernpräsident Sonnleitner fordert eine Transaktionssteuer, um Spekulation mit Lebensmitteln zu beenden. An der Hausse der Preise 2007/2008 und dem umso schlimmeren Absturz danach seien Spekulanten in hohem Maße beteiligt. 20-30% der Erhöhungen gingen auf das Konto unnützer Wetten, sagte er der Frankfurter Rundschau.

attac

6.11.2009 Statement des Sprechers des Koordinierungskreises, Detlev von Larcher, zum G20 Gipfel der Finanzminister in St. Andrews.

Nichtregierungsorganisationen

26.11.2009 Thomas Fricke, Chefökonom der Financial Times Deutschland: „Lange galten Finanzmarktsteuern als unpraktikabel und ungeeignet, um Turbulenzen am Finanzmarkt zu verhindern. Heute spricht eine Menge dafür, dass sie nicht nur machbar, sondern auch hilfreich sind.“ (Kolumne)

Sparkassen

2011

17.3. Präsident Haasis bestätigt in der Börsenzeitung, dass die Sparkassen eine Finanztransaktionssteuer vor der Bankenabgabe präferieren.

2010

  • 4.5. Präsident Haasis bestätigt im Kontext der Griechenlandkrise seine Präferenz für eine Finanztransaktionssteuer (Handelsblatt)
  • 12.1. In einem Brief an die Kampagne bestätigt Sparkassenpräsident Heinrich Haasis, dass ihm die Finanztransaktionssteuer im Kontext des Versuchs der Staaten, den Finanzsektor an den Kosten der Finanzkrise zu beteiligen, „am gerechtesten erscheint, weil von ihr alle Akteure an den Finanzmärkten betroffen wären.“

2009

5.10. Der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, Haasis, zeigt sich offen für eine Steuer auf Börsengeschäfte: „Wenn die Politik die Finanzindustrie an den Krisenkosten beteiligen will, wäre eine Finanztransaktionssteuer ein besserer und gerechterer Weg als ein Fonds- oder Versicherungssystem.“

Oxfam

23.3.2011 Eine repräsentative Umfrage von Oxfam ergibt: Die Mehrheit unter Europas Bürgern, auch in Deutschland, für eine „Steuer gegen Armut“ wächst (Mehr...)